Allgemeine Geschäftsbedingungen

Information
Alle angegebenen Preise sind Endpreise zzgl. Liefer-/Versandkosten. Aufgrund des Kleinunternehmerstatus gem. § 19 UStG erheben wir keine Umsatzsteuer und weisen diese daher auch nicht aus.

Durch den Kauf eines Tickets kommen vertragliche Beziehungen im Hinblick auf den Veranstaltungsbesuch ausschließlich zwischen dem Ticket Erwerber („Kunden“) und der HorrorFX & Entertainment, Dirk Bergmann, Keithstraße 1a, 32425 Minden, zustande. Für diese rechtlichen Beziehungen gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen („AGB“) von HorrorFX & Entertainment.

Tickets können derzeit über das Online-Bestellsystem auf der Horror Maislabyrinth Internetseite vorgenommen werden: http://www.horrormais.de/tickets vorgenommen werden. Der Kunde stimmt den AGB von HorrorFX & Entertainment zu.

1. Geltungsbereich der AGB
1.1 Vertragspartner des Kunden ist HorrorFX & Entertainment, Dirk Bergmann, Keithstraße 1a, 32425 Minden.
1.2 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB“) gelten für sämtliche Lieferungen und Leistungen von HorrorFX & Entertainment im Zusammenhang mit dem Veranstaltungsbesuch.

2. Vertragsschluß, Einbeziehung dieser AGB
2.1 Das Angebot für einen Vertragsabschluss geht von der verbindlichen Bestellung durch den Kunden aus. Die Annahme erfolgt durch die Bestellbestätigung von HorrorFX & Entertainment (Horror Maislabyrinth Ticket Service), spätestens jedoch mit Übergabe der Tickets. Online Bestellungen können nachträglich weder geändert noch zurückgenommen werden. Durch den Erwerb oder Verwendung eines Tickets akzeptiert der jeweilige Erwerber bzw. Inhaber oder Nutzer die Geltung dieser AGB. Weiterhin gelten die Veranstaltungsbedingungen.

3. Kauf, Versand und Lieferung von Tickets
3.1 Die Lieferung der bestellten Tickets erfolgt im Anschluss an die Bestellung per E-Mail in Form eines print@home Tickets im PDF-Format. Die ordnungsgemäße Lieferung setzt insbesondere die korrekte Angabe der E-Mail-Adresse des Kunden voraus sowie das Vorhalten empfangsbereiter Hardware und Software.
3.2 Die Bestätigung des Eingangs einer Bestellung folgt unmittelbar per E-Mail nach dem Absenden der Bestellung. Unter Vorbehalt der erfolgten Bezahlung stellt die Bestätigung der Bestellung die rechtliche Annahme des Kaufangebots dar, mit ihr kommt der Vertrag zwischen dem Kunden und HorrorFX & Entertainment zustande.
3.4 Die verbindliche Bestellung und Kauf der Tickets über das Online Bestellsystem erfolgt auf eigenes Risiko. Die Internetseite http://www.horrormais.de/tickets mit dem Online-Bestellsystem verf・t ・er keine Verschl・selungsart.
3.5 Die Lieferung der bestellten Online - Tickets erfolgt im Anschluss an die Bestellung per E-Mail in Form eines print@home Tickets im PDF-Format. Die ordnungsgemäße Lieferung setzt insbesondere die korrekte Angabe der E-Mail-Adresse des Kunden voraus sowie das Vorhalten empfangsbereiter Hardware und Software.
3.6 Der Besteller ist verpflichtet, die Tickets bzw. die Bestellbestätigung nach Eingang unverzüglich auf Richtigkeit zu überprüfen, insbesondere in Bezug auf Datum der Veranstaltung.
3.7 Der Kunde muss mit dem print@home Ticket an der Ticketkasse auf dem Veranstaltungsgelände des Horror Maislabyrinth, Höfen Nr.13a, 31600 Uchte zu den, auf den print@home Tickets genannten Einlasszeiten abholen.

4. Ticketverkauf – Allgemeine Reglungen
4.1 HorrorFX & Entertainemnt behält sich das Recht vor, die Ticketvergabe auf eine von ihr festgelegte Ticketanzahl für die Veranstaltung und pro Käufer zu begrenzen.
4.2 Der private/ gewerbliche/ geschäftsmäßige Weiterverkauf der Tickets ist untersagt. Die Tickets sind ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Dem Ticketkäufer/Ticketinhaber ist es insbesondere untersagt:
・ die Tickets bei Auktionen (insbesondere im Internet) zum Kauf anzubieten,
・ die Tickets im Rahmen einer privaten Weitergabe zu einem erhöhten Preis zu veräußern,
・ die Tickets ohne ausdrückliche vorherige schriftliche Zustimmung der HorrorFX & Entertainemnt zu Zwecken der Werbung oder als Gewinn weiterzugeben oder zu verwenden.
・ auf dem gesamten Veranstaltungsgelände Tickets zum Verkauf anzubieten
Bei jeder Weitergabe des Tickets muss der bisherige Ticketinhaber den neuen Ticketbesitzer auf die Geltung dieser AGB hinweisen. Wird ein Ticket in unzulässiger Weise angeboten, verwendet oder weitergegeben, so ist die HorrorFX & Entertainment berechtigt, das Ticket sowie sonstige vom Kunden erworbene Tickets zu sperren und dem Besitzer des Tickets entschädigungslos den Zutritt zur Veranstaltung zu verweigern.
4.3 Das Ticket ist ausschließlich für den gebuchten Tag und die gebuchte Uhrzeit gültig. Für verfallene/nicht wahrgenommene Karten besteht kein Anspruch auf Ersatz jedweder Art. Bei Verlust des Tickets besteht kein Anspruch auf Ersatz.
4.4 Werden Karten unbar bezahlt und entstehen durch Rückbuchungen Kosten, werden diese dem Kunden in Rechnung gestellt.

5. Stornierung der Buchung/Rücktritt des Kunden/Umtausch
5.1 Jeder Kauf oder die Online Bestellung von Tickets ist verbindlich und verpflichtet zur Bezahlung der bestellten Tickets. Dem Kunden steht für die bestellten Tickets gem. § 312g Abs. 2 Nr. 9 BGB und § 5c Abs 4 Z 2 KSchG kein Widerrufsrecht zu. Eine Stornierung der Buchung durch den Kunden ist nicht möglich.
5.2 Tickets oder sonstige Leistungen können nicht in Bargeld umgetauscht werden.
5.3 Horror Maislabyrinth behält sich das Recht vor, Personen den Zutritt zu dem Veranstaltungsgelände ohne weitere Erklärungen zu verbieten oder sie von der Veranstaltung auszuschließen. Weitergehende Ansprüche gegen Horror Maislabyrinth, z.B. Schadensersatzansprüche (Fahrtkosten, Übernachtung, etc.) sind ausgeschlossen.

6. Leistungsänderungen, Ausfall von Veranstaltungen
6.1 Nach dem Kauf des/der Tickets erfolgen Inhaltliche Abweichungen und Änderungen der Veranstaltungen nur bei Notwendigkeit, soweit diese nicht erheblich sind und das Gesamtangebot der Veranstaltung nicht erheblich beeinträchtigen.
6.2 Horror Maislabyrinth behält sich das Recht vor, aus betrieblichen, technischen, organisatorischen Gründen oder bei höherer Gewalt die Veranstaltung zu verschieben oder abzusagen. Horror Maislabyrinth wird sich sodann bemühen kurzfristig einen entsprechenden Ersatztermin zu stellen. Sollte dies nicht unmittelbar möglich sein behält ein Ticket seine Gültigkeit. Wird dieser Ersatztermin von Seiten des Kunden nicht wahrgenommen, verfällt der Anspruch auf einen weiteren Ersatztermin. Weitergehende Ansprüche gegen HorrorFX & Entertainment z.B. Schadensersatzansprüche (Fahrtkosten, Übernachtung, etc.) sind für den Fall der Stellung gleichwertigen Ersatzes oder der Absage der Veranstaltung jedoch ausgeschlossen.

7. Datenschutz
7.1 Soweit Horror Maislabyrinth im Rahmen der Abwicklung zur Ausstellung der Tickets Daten von Kunden erhebt, beachtet sie die datenschutzrechtlichen Bestimmungen des BDSG und TMG. Eine Weitergabe an Dritte ist ausgeschlossen.
7.2 Horror Maislabyrinth behandelt diese Daten insbesondere vertraulich und nutzt sie ausschließlich im Rahmen des für den Vertragszweck Erforderlichen (insbesondere für die Abwicklung und Bestätigung des Online-Ticketkaufs).

8. Ton-, Foto- und Filmaufnahmen
8.1. In der Horror Attraktion (Horror Maislabyrinth) sind Ton-, Foto- und Filmaufnahmen aus urheberrechtlichen Gründen untersagt.
8.2. HorrorFX & Entertainment ist berechtigt, im Rahmen der Veranstaltung Ton-/ Foto- und Filmaufnahmen des Kunden sowie seiner Begleiter, die über die Wiedergabe einer Veranstaltung des Zeitgeschehens hinausgehen (Recht am eigenen Bild), zu vervielfältigen, zu senden oder erstellen zu lassen, sowie in audiovisuellen Medien zu nutzen oder nutzen zu lassen. Die Einwilligung erfolgt ausdrücklich unter Verzicht auf einen Vergütungsanspruch.

9. Haftungsbeschränkung
9.1 Die jeweilige Veranstalter, ihre gesetzlichen Vertreter oder ihre Erfüllungsgehilfen haftet nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Bei der Verletzung vertragswesentlicher Pflichten besteht die Haftung auch bei einfacher Fahrlässigkeit, jedoch begrenzt auf den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden. Ansprüche für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie nach dem Produkthaftungsgesetz bleiben von vorstehenden Beschränkungen unberührt.
9.2 Für Fremdleistungen (z. B. gastronomische Leistungen) und evtl. daraus resultierenden Schäden haftet nicht die Veranstalter, sondern der jeweilige Leistungserbringer direkt.

10. Anwendbares Recht, Gerichtsstand
10.1 Anwendbar ist das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts, soweit diese Rechtswahl nicht dazu führt, dass ein Verbraucher hierdurch zwingenden verbraucherschützenden Normen entzogen wird. Sind die Vertragsparteien Kaufleute, ist das Gericht an unserem Sitz in Minden zuständig, sofern nicht für die Streitigkeit ein ausschließlicher Gerichtsstand begründet ist. Dies gilt auch, wenn der Kunde keinen Wohnsitz innerhalb der Europäischen Union hat.

11. Schlussbestimmung
11.1 Soweit eine Bestimmung dieses Vertrages ungültig oder unwirksam ist oder wird, bleiben die übrigen Bestimmungen dieses Vertrages hiervon unberührt.


Stand: Juni 2017